Bau und Einzug in das neue Vereinshaus

 

  Kapellmeister: Edwin Malin & Guntram Sauerwein  
  Errichtung und Einzug in das neue Vereinshaus „Alte Säge“  
  Teilnahme bei „Musik in kleinen Gruppen“  
  CD-Aufnahme „Sag´s mit Blasmusik“  
  Musikreise nach Frankreich und Österreich  
  Taktstockübergabe an Guntram Sauerwein  
  Jubiläumsfest: 140 Jahre MV-Satteins  
  Teilnahme Marschmusikwettbewerb in Gisingen  
  Zeitraum: 1994 - 2004  

  

 

 

Bau und Einzug in das neue Probelokal „Alte Säge“

Das Datum, Sonntag, 11. September 1994, wird in der Chronik des MV Satteins als ein Zeichen besonderer Freude und Stolzes festgehalten. Mit dem Bau des Vereinshauses «Alte Säge» hat sich der Wunsch nach einem eigenen Musikheim erfüllt. Durch den selbstlosen und unerschütterlichen Einsatz und die Mitarbeit der vereinseigenen Baufachleute (mehr als 7 000 Std!) wurde das multifunktionale Vereinshaus nach zweijähriger Bauzeit bezogen und feierlich eröffnet.

 

  • 45

  • 46

  • 47

  • 48

  • 49

  • 50

  • 51

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

140-jähriges Jubiläumsfest

Im Jahre 2002 feierte der Musikverein Satteins sein 140 - jähriges Bestandjubiläum. Diverse Veranstaltungen während des Vereinsjahres wiesen auf dieses Ereignis hin. Das Jubiläumsfest am 7. und 8. September 2002 wurde in Form eines Zeltfestes durchgeführt. Mit einem Sternmarsch der Musikkapellen Frastanz, Göfis, Schlins, Schnifis und Übersaxen wurde der Festabend eingeleitet, nachdem die Eisenbahnermusik Bludenz den Seniorennachmittag im Festzelt musikalisch mit Bravour gestaltete.

Der Musikverein Seewalchen am Attersee spielte das Festkonzert. Die Partyband "Mittendrin" brachte das Festzelt dann ins Brodeln. Zum verlängerten Frühschoppen am Sonntag spielten die Musikkapellen Seewalchen, Ladis und Mauren auf. Mit dem Duo "Die Bregenzerwälder" wurde der Festausklang gestaltet. Das Jubiläumsfest konnte als großer Erfolg in der Vereinsgeschichte eingetragen werden.
Den Abschluss des Jubiläumsjahres bildete das Kirchenkonzert in der Pfarrkirche Satteins. Unter dem Motto "Ein Plädoyer für die Menschlichkeit" wurde von allem auf die Notsituation von Kindern in der Welt hingewiesen.

 

  • 64

  • 65

 

 

 

 

 

 

 

 

 

CD-Aufnahme „Sag´s mit Blasmusik“

Die CD – Einspielung in unserem neuen Probelokal ist ein weiterer Beweis für die motivierte Arbeit im Verein. Unser aller Dank gebührt unserem Kapellmeister, der durch sein unentwegtes Betreiben und persönlichen Einsatz diese CD-Einspielung «Sag’s mit Blasmusik» ermöglichte.

 

  • 34

  • 35

  • 66

 

 

 

 

 

 

 

 


Ausbildung unseres Nachwuchses:

Neuaktivierung der „Jungmusik Sattaas“ Das alljährliche Jungmusiklager stellte für unsere JungmusikantInnen und Referenten jeweils den Höhepunkt des Vereinsjahres dar. Lange davor fieberte unser Nachwuchs immer schon auf eine Woche ganz im Zeichen des Musizierens und der fröhlichen Gemeinschaft hin.

  • 31

  • 32

 

 

 

 

 

 

 

 


Der MV auf Konzertreisen:

1998: Bruck an der Mur (AT)

2003: Seewalchen am Attersee (AT)

2004: Fuschl am See (AT)

 

  • 29

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Taktstockübergabe an Guntram Sauerwein

 

Im Rahmen des Cäciliakonzert 1998 übergab Edwin Malin nach 44-jähriger Kapellmeistertätigkeit den Taktstock an unser langjähriges aktives Vereinsmitglied Guntram Sauerwein. Guntram war bereits bei der Harmoniemusik Tschagguns sowie beim Musikverein Montlingen über Jahre als Kapellmeister tätig. Auch beruflich widmete er sich voll und ganz der Musik - als Schlagzeuglehrer bei der Musikschule Bludenz.

Bei vielen Jugendlagern war Guntram stets als Schlagzeuglehrer und auch als Dirigent der Jungmusik zur Stelle. So mancher Jugendliche wurde von seiner Faszination und seiner großen Musikalität im positiven Sinne angesteckt. Mit unserem neuen Kapellmeister als Stabführer erreichte der MV-Satteins beim erstmaligen Antreten bei einem Marschmusikwettbewerb (Bezirksmusikfest Klaus 1998) den 1. Rang mit Auszeichnung.

 

  • 30

 

 

 

 

 

 

 

 

 


Dank an unseren Ehrenkapellmeister Prof. Edwin Malin

Die Vereinsgeschichte des Musikvereines Satteins ist untrennbar mit dem Namen Edwin Malin verbunden.
Im Jahr 1954 übernahm Edwin, 22-jährig, die musikalische Leitung des Vereins. Sein unermüdlicher Lerneifer, seine Aufgeschlossenheit gegenüber neuen Strömungen und sein Drang zur ständigen Weiterbildung sollten Grundlagen sein für seine mehr als vier Jahrzehnte dauernde erfolgreiche Kapellmeistertätigkeit.

Die Dirigentenära Edwin Malins war geprägt von hoher Musikalität und zeichnete sich durch eine klare und einfache Stabführung aus. Seine Dirigiersprache war kompromisslos zwingend im Rhythmus, doch auch freigiebig kreativ im Gestalten und Musizieren. Das selbst auferlegte hohe Maß zur Perfektion forderte wohl den einzelnen Musikanten, stellte ihn aber nie über das Gesamtkollektiv.


Sein Wissen und der Ideenreichtum in der praktischen Musizierarbeit stellte Kpm. Edwin Malin dem Vorarlberger Blasmusikverband von 1983 bis 1996 als Landeskapellmeister zur Verfügung. Sein Engagement für den Kapellmeisternachwuchs, dessen Fortbildung sowie die Einrichtung eines Blasmusik-Tonstudios sind selbstredende Beispiele seiner zukunftsorientierten Arbeit.


Neben den musikalischen Qualifikationen schätzten wir Musikanten seine menschliche Größe. Die persönliche Ansprache, sein pädagogisches Geschick sowie besondere Menschenkenntnis ließen uns seine eigene Begeisterung verspüren und waren für uns Motivation. Der Vlbg. Landes- und Österreichische Blasmusikverband würdigten Edwins vorbildliche Tätigkeit mit der Ehrenmitgliedschaft und weiteren höchsten Auszeichnungen. Die Gemeinde Satteins überreichte Edwin im Rahmen eines Festaktes den Ehrenring der Gemeinde Satteins.

Auch nach Edwins aktiver Zeit als Kapellmeister und Musikant blieb er dem MV-Satteins stets verbunden. So war er immer gern gesehener Gast bei unseren Veranstaltungen, Konzerten oder auch bei so mancher Musikprobe.   Unserem Ehrenkapellmeister der Musikvereine Satteins und Konkordia Mauren (FL) bewahren wir in großer Dankbarkeit ein ehrendes Andenken.

 

  • 27

  • 28