Interview mit dem Kapellmeister

Mehrmals im Jahr erzählt hier eines unserer Mitglieder über sein Musikantenleben, seine Gedanken zur Musik und seiner Verbindung zum Musikverein Satteins. Wir wünschen viel Spaß beim Lesen.

März 2021 – Klaus Melmer, Dirigent und Musikant

Wie heißt du?

Mein Name ist Klaus Melmer, ich bin 47 Jahre alt und mit meiner Frau Petra verheiratet. Wir haben 2 Kinder und sind wohnhaft in Vandans. Beruflich engagiere ich mich als Betriebstechniker bei der Illwerke-VKW in Vandans.

Wann und warum bist du Musikant & Dirigent geworden?

Durch meinen Großvater und meine Geschwister geprägt war meine Musikantenlaufbahn beim MV Vandans schon frühzeitig klar. Durch starke familiäre Bande wurde ich schnell als junger Musikant in das Vereinsleben integriert. Nach dem Präsenzdienst bei der Militärmusik Vorarlberg bildete ich mich bei Mag.Thomas Ludescher auf der Trompete weiter. Die Prüfung für das goldene Leistungsabzeichen legte ich 1996 ab. Zu diesem Zeitpunkt ermutigte mich Thomas: „Wäre das Dirigat etwas für dich?

Einerseits selbst begeistert und zusätzlich motiviert durch unseren Kapellmeister in Vandans, absolvierte ich den Dirigentengrundkurs in Egg. In den nächsten 2 Jahren bildete ich mich am Landeskonservatorium in Feldkirch weiter. Meine ersten „Gehversuche“ als Kapellmeister machte ich bei der Bauernmusik Vandans und sammelte über viele Jahre als Vizekapellmeister in Vandans wertvolle Erfahrungen.
 

Entgegen der ursprünglichen Absicht – keine Musik als Dirigent zu leiten – geriet ich als Aushilfstrompeter zur Harmoniemusik Nüziders. Bei dieser Fügung durfte ich meine Frau Petra kennenlernen und aus der Aushilfe entwickelten sich, nach Austritt des damaligen Kapellmeisters, schnell 11 Jahre als Kapellmeister in Nüziders. 1 Jahr leitete ich musikalisch und interimistisch die Stadtmusik Bludenz. Thomas Ludescher „feilte“ an mir als Dirigent von 2017 – 2019 in der MS Brandnertal. Seit 2018 bin ich Kapellmeister des Musikverein Satteins.

Was verbindet dich mit dem Musikverein?

Kollegialität und Kameradschaft. Gleichwohl in der Rolle als Dirigent und als Musikant!

Was für Instrumente kannst du spielen und in welchen musikalischen Formationen hast du bereits mitgewirkt?

Trompete, Flügelhorn, Waldhorn, Tenorhorn, … alles was aus Blech ist und Klappen hat 😉. Bei Marsch und Polkamusik kann man mich auch bei den Schlagzeugern finden.

Welche Holzinstrumente kannst du spielen?

(Lacht) Das können andere besser.


Ich durfte bei mehreren Gruppen mitwirken: Bezirksorchester Montafon, Tanzmusik, Alphorngruppe, HM Nüziders, HM Vandans, Militärmusik, BigBand der Militärmusik, div. Ensembles, Buramusik Vandans, MV Satteins, Aushilfe in verschiedensten Vereinen / Gruppen

Wie würdest du dich selbst mit wenigen Worten charakterisieren?

Ich bin sehr zielstrebig, halbe Sachen sind nicht meins harte Schale, weicher Kern

Welches ist eines deiner schönsten Erlebnisse als Musikant?

Da fällt mir gleich das Landeswertungsspiel mit der Nüziger Musik in Dornbirn ein. Wir lieferten eine sehr solide Leistung ab, waren über das überraschend hohe Ergebnis aber richtig erfreut! Auch denke ich sehr gerne an diverse Musikreisen mit den Vandanser Musikanten zurück, besonders an den 6-tägigen Frankreich-Aufenthalt 1997. Eines der schönsten Erlebnisse war sicher auch das Cäciliakonzert 2019 unter dem Motto Kult(to)ur Vol.1 mit dem MV Satteins

Du arbeitest das ganze Jahr mit dem Musikverein auf einen Auftritt hin und die Proben dafür sind oft sehr arbeitsintensiv. Immer wieder dieselben Passagen einstudieren und korrigieren. Was treibt Dich an, diese Probenarbeit zu leiten?

Das mit Spannung erwartete Ergebnis eines Auftritts ist mein Motor. Begeisterte unsere Musik oder nicht? Welche Entwicklung ist mit meinen Musikanten möglich?

Diese Fragen machen mich neugierig und treiben mich an.

Was machst du, wenn quasi ein Tief oder eine Krise in der Probenarbeit erreicht ist?

Eine Nacht darüber schlafen und analysieren, was kann ich anders machen? Warum funktioniert es nicht so wie ich geplant habe, wieso hört sich meine Vision im Kopf anders an als die der Realität. Gerne such ich auch den Ratschlag von Kollegen, Mentoren und Weggefährten.

Wie geht es dir während der Pandemie? Keine Musikproben, keine Auftritte, unser Terminkalender ist derzeit leer!

Ich fühle mich leer. Allerdings habe ich die Zeit genutzt, um Ideen für kommende Konzerte zu entwickeln. Einiges an Literatur konnte ich umschreiben und Stücke für die Buramusik ausprobieren. Gerne würde ich meine Kollegen wieder treffen und Kontakte pflegen.


Welche Musikliteratur liegt dir besonders am Herzen?

Meine Vorliebe gilt schönen und gerne auch anspruchsvollen Konzertmärschen (als Musikant). Zu meinen Lieblingswerken als Dirigent gehören Werke mit einer Jazz-Note, aber auch traditionelle gut gespielte Werke.

Vielen Dank Klaus für dieses Interview!

Kontakt

Musikverein Satteins

Frastanzerstraße 25

6822 Satteins

Email: obmann@mv-satteins.at

Musikverein Satteins in den Sozialen Medien

Letzte Beiträge
Oktober 22, 2021
Oktober 21, 2021